In unserem monatlichen Newsletter und auch in unserem HofBlog gibt es immer mal wieder leckere Rezepte.
Hier sammeln wir alle Rezepte für Sie. Viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren!

Himbeer-Quark mit Crunch

mceu8rlvZutaten Crunch:
25 g gehackte Mandeln
50 g Haferflocken
20 g Butter
15 g Zucker

Zutaten Quarkcreme:
200 g Sahne
1 Pkg Vanillezucker
500 g Magerquark
40 g Zucker
300 g Himbeeren

Zubereitung Crunch:
Butter und Zucker in einer Pfanne schmelzen lassen. Die Mandeln und die Haferflocken dazu geben und unter rühren anrösten. Dabei aufpassen, dass nichts anbrennt. Den Crunch auf einen Teller geben, vereinzeln und abkühlen lassen.

Zubereitung Quarkcreme:
Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen. 100 g Himbeeren, Quark und Zucker vorsichtig unterheben und gut miteinander vermengen.

Fertigstellung:
Die Hälfte der Quarkcreme auf Dessertgläser verteilen. Die verbliebenen Himbeeren auf die Creme geben und mit der restlichen Creme bedecken. Den Haferflocken-Crunch als Topping auf die Dessertgläser verteilen und servieren.

Erdbeer-Keks-Dessert

mceu8rlvZutaten für ca. 6 kleine Gläser:
70 g Kekse (z.B. Butterkekse)
40 g Butter, zimmerwarm
300 g Erdbeeren
2 EL Puderzucker
1 Becher Sahne
250 g Speisequark
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung:
Für den Boden die Butter in einem Topf schmelzen und die Butterkekse per Hand oder Mixer zerkrümeln. Beides miteinander vermengen und gleichmäßig auf die Gläser verteilen, dabei leicht andrücken.
Die Erdbeeren waschen und das Grün entfernen. Ein Drittel der Erdbeeren mit dem Puderzucker fein pürieren. Je einen TL auf die Keksbrösel geben.
Die restlichen Erdbeeren halbieren oder in Scheiben schneiden und mit der Schnittseite nach außen entlang des Glasrandes aufstellen.
Den Quark mit Zucker und Vanillezucker glatt rühren. Die Sahne steif schlagen und mit dem Quark vermengen. Nun die Quarkcreme in die Gläser geben (hilfreich ist hierbei eine Spritztüte). Glatt streichen und mit dem restlichen Erdbeerpüree dekorieren.
Frisch gekühlt servieren.

Spargel im Blätterteig

mceu8rlvZutaten:
500 g Spargel
1 Pkg Blätterteig
1 Ei, verquirlt
geriebener Parmesan

Für die Sauce Hollandaise:
1 Pkg Sauce Hollandaise (z.B. von Erntesegen)
60 g Butter
120 ml Wasser

Zubereitung:
Den Spargel dünn schälen und die holzigen Enden abschneiden. In kochendem Salzwasser halbweich garen, danach trocken tupfen. Die Sauce Hollandaise nach Packungsangabe zubereiten.
Den Blätterteig in gleichmäßige Quadrate schneiden. Ein Blätterteigquadrat nehmen und so vor sich legen, dass die Spitzen nach oben und unten, bzw. rechts und links schauen. Mit einem Esslöffel einen Streifen Sauce Hollandaise von oben nach unten auf den Teig geben. 1-3 Spargelstangen (je nach Spargeldicke) auf den Soßenstreifen geben (evtl. in der Mitte duchschneiden), eine Seite des Teigs über den Spargel ziehen und mit dem verquirltem Ei bestreichen. Das Päckchen mit der anderen Seite des Teigs verschließen und etwas andrücken, ebenfalls mit Ei bestreichen. Mit den übrigen Teigquadraten auch so verfahren. Zum Schluss die Spargelpäckchen mit etwas geriebenem Parmesan bestreuen und bei 200 °C im vorgeheiztem Backofen ca. 15-20 Minuten backen. Vor dem Servieren mit der übrig gebliebenen Sauce Hollandaise garnieren.

Dazu passt ein frischer grüner Salat. Guten Appetit!

Variante
Auf die Teigquadrate eine kleine Scheibe gekochten Schinken geben, danach mit der Hollandaise bestreichen. Nun weiter wie im Rezept fortfahren.

Joghurtkruste mit Bärlauch -
unser Frühlingsbrot

mceu8rlvZutaten:
240 g lauwarmes Wasser
10 g Hefe
1 TL Honig
1 Bund Bärlauch
350 g Weizen oder Dinkelmehl
150 g Roggenmehl
100 g Naturjoghurt
2 TL Salz
2 EL Balsamicoessig hell

Zubereitung:
Den Bärlauch waschen und kleinschneiden. Weizen- oder Dinkelmehl mit dem Roggenmehl, dem Salz und dem kleingeschnittenen Bärlauch gut vermischen.
Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und den Honig dazu geben*. Das Hefewasser zusammen mit dem Naturjoghurt und dem Balsamicoessig zur Mehlmischung geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten.
Den Teig in eine ausreichend große Schüssel geben und mit Wasser befeuchten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Die Abdeckung entfernen und den Teig mit etwas Mehl bestäuben. Nun wird das Brot gedehnt und gefaltet damit es mehr Struktur bekommt. Dazu die Hand anfeuchten und den Rand des Teigs nach oben ziehen um ihn zu dehnen. Nun den gedehnten Teig in die Teigmitte legen und leicht andrücken. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis der gesamte Brotteig rundum gedehnt wurde. Nun den Teig wieder leicht anfeuchten und erneut eine Stunde lang abgedeckt gehen lassen.
Den Teig in eine Brotform oder in eine Kastenform geben und im vorgeheiztem Backofen ca. 1 Stunde lang bei 190 °C backen.

* Wenn Sie einen guten Mixer besitzen und den Bärlauch mit dem Hefewasser kurz durchmixen, bekommt das Brot einen leichten Grünton. Perfekt zur Jahreszeit!

Kresse in Eierschalen

mceu8rlvSie benötigen:
leere, ausgewaschene, Eierschalen
Eierbecher oder Eierkarton
Watte
Kresse zum Aussäen
Wasser

So funktioniert's:
Die Eierschale in einen Eierbecher oder Eierkarton setzen und zur Hälfte mit Watte befüllen. Die Watte gut anfeuchten.
Kressesamen auf die feuchte Watte geben und nochmals anfeuchten. Achten Sie darauf, dass die Watte und die Samen ständig feucht gehalten werden.
Nach ein paar Tagen öffnen sich die Samen und die Kressepflänzchen kommen zum Vorschein. Die kleinen Kresse-Eier sehen super auf der Ostertafel aus!

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen zwei Cookies auf unserer Website. Sie sind essenziell für den Betrieb der Seite und dienen nicht zu irgendwelchen Analyse- oder Tracking-Zwecken. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen, z.B. Login und -out.